Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Die wichtigsten Partnerschaften

Partnerschaft mit WWF

IWB und WWF Schweiz haben seit 2016 eine Partnerschaft. Als erstes Schweizer Energieversorgungsunternehmen hat sich IWB gegenüber WWF zu gemeinsamen Nachhaltigkeitszielen verpflichtet.

IWB und WWF verstehen sich beide als Vorreiter einer vollständig erneuerbaren Energieversorgung. Gemeinsam wollen sich IWB und WWF für die nachhaltige Energieversorgung und für mehr Energieeffizienz einsetzen. Der aktuelle Partnerschaftsvertrag 2019-2022 enthält ambitionierte Ziele zur Dekarbonisierung der Wärmeversorgung gemäss dem CO2 Reduktions-Ziel von IWB. Zudem haben sich die Partner darauf geeinigt, dass der Strom- und Wärmeverbrauch der IWB-Kunden um 1.5 bzw. 2 Prozent pro Jahr sinken soll. IWB berichtet jährlich über die Zielerreichung, die hier auf auf wwf.ch publiziert wird.

Partnerschaft mit Pro Natura Baselland

IWB und Pro Natura Baselland sind seit Sommer 2021 Partner für ein nachhaltiges Stromtrassen-Managements. Die Partnerschaft ist für IWB zentral, um gemäss ihrem Nachhaltigkeitsziel bis 2030 zusätzlich 30 Hektar naturnahe Flächen zu schaffen.

Im Fokus der Zusammenarbeit zwischen IWB und Pro Natura Baselland steht die Aufwertung der IWB Stromtrassen (Hochspannungsleitungen) über die Juraketten. Bis 2030 sollen 20 der insgesamt 120 Hektar Fläche unter den Trassen aufgewertet werden. Dafür ist die fachliche und personelle Unterstützung von Pro Natura Baselland entscheidend. Die Massnahmen schaffen nicht nur neue Lebensräume für bedrohte Arten, sondern trägen auch zu deren Erhalt durch eine Biotopvernetzung bei, welche den genetischen Austausch ermöglicht.  

mehr erfahren

IWB als Gründungspartner der Basler Plattform des Swiss Triple Impact (STI) Programms

2022 hat IWB zusammen mit der Basler Kantonalbank (BKB), der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB), dem Universitätsspital Basel und Weleda die neue Basler Plattform des Swiss Triple Impact (STI) Programms lanciert.

Gemeinsam möchten die Gründungsmitglieder den Wandel zu einer nachhaltigen und widerstandsfähigen Wirtschaft in der Region Basel forcieren. Das STI-Programm von B Lab Schweiz unterstützt IWB dabei, ihre Beiträge zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu messen und sich somit auf Handlungsfelder und Ziele zu konzentrieren, in denen IWB die grösste Wirkung entfalten kann. Auch IWB-Kunden und Lieferanten können vom Angebot von Swiss Triple Impact profitieren. Als Gründungsmitglied
der  Plattform Basel will IWB ein Netzwerk von nachhaltigen Unternehmen in
der Region Basel fördern und ausdehnen. 

mehr erfahren

Zertifizierung naturnaher Flächen durch die Stiftung Natur und Wirtschaft

Mit über 300 Hektar Land ist IWB der grösste Landbesitzer im Kanton Basel-Stadt und besitzt wichtige Waldgebiete und Flächen in den Kantonen Basel-Landschaft und Solothurn. Viele dieser Flächen sind bereits naturnah gestaltet, weitere Aufwertungen sind geplant.

Durch die Zusammenarbeit mit der Stiftung Natur & Wirtschaft werden diese naturnahen Flächen transparent zertifiziert. Bisher sind 170 Hektar von der Stiftung Natur und Wirtschaft zertifiziert. Grösstes zertifiziertes Gebiet sind die Langen Erlen. Hier befindet sich ein heimisch aufgeforsteter Auenwald, der als natürliche Wasseraufbereitungsanlage fungiert. Zusätzlich bietet das beliebte Naherholungsgebiet mit extensiv bewirtschafteten Trocken- und Magerwiesen einen wichtigen Lebensraum für Vögel und Insekten. Weitere wichtige zertifizierte Gebiete sind das Naturwaldreservat Kaltbrunnental und das Pelzmühletal im Grenzgebiet der Kantone Basel-Landschaft und Solothurn. Daneben zertifiziert die Stiftung Natur & Wirtschaft weitere Gebiete im Basel-Stadt und Riehen. Darunter befinden sich Wiesen, landwirtschaftlich genutzte Flächen aber auch bebaute Grundstücke, welche durch eine nachhaltige Gestaltung keinen negativen Einfluss auf die Biodiversität haben.

mehr erfahren