Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Volle Ausbeute: Der Holbeinhof macht Solar-Rendite

Eine Solaranlage stand am Anfang nicht auf dem Plan des Alterszentrums Holbeinhof in Basel. Heute macht sie sich jedoch mehr als bezahlt, wie der Geschäftsführer des Hauses Roger Held weiss.


Fotos: Niels Franke

Herr Held, wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Solaranlage zu installieren?

Als Grossverbraucher sind wir per Gesetz verpflichtet, Energie einzusparen und uns dahingehend beraten zu lassen. So haben wir gemeinsam mit der IWB-Energieberatung diverse Massnahmen diskutiert, die uns näher an dieses Ziel bringen. Dabei haben wir einige interessante und vor allem umsetzbare Massnahmen definiert, darunter die Solaranlage.

 

Das heisst, selbst Strom zu produzieren, war gar nicht von Anfang an Ihr Plan?

Ehrlich gesagt, nicht. Allerdings sind wir heute froh, diese Investition getätigt zu haben. Denn sie lohnt sich für uns vollumfänglich. Wir rechnen mit einer Amortisation von sieben bis acht Jahren. Und dabei sind die Subventionen von Bund und Kanton noch nicht eingerechnet.

 

Wie kommt diese schnelle Amortisationszeit zustande? Verbrauchen Sie viel Strom selbst.

So ist es. Wir nutzen den produzierten Strom vollumfänglich. Als ein Haus, das viele Kulturen und Religionen verbindet, haben wir drei Küchen – zwei koschere, eine neutrale –, die einen grossen Teil des Stromverbrauchs ausmachen. Ausserdem verbrauchen wir den Strom für die Lüftungsanlage und selbstverständlich für die Beleuchtung im ganzen Haus. Unsere acht Stockwerke beleuchten wir gezielt und gesteuert.

«Wir rechnen mit einer Amortisation von sieben bis acht Jahren. Und dabei sind die Subventionen von Bund und Kanton noch nicht eingerechnet.»

Roger Held, Geschäftsführer Alterszentrum Holbeinhof

Und die Anlage selbst? Macht besondere Technik sie besonders ertragreich?

Nein, es ist eine ganz normale Aufdach-Anlage. Sie ist allerdings gut ausgerichtet. Auf unserem Dach haben wir tagsüber keinen Schattenwurf, sodass wir die volle Leistung ausschöpfen können.

 

Sie haben die Energiesparmassnahmen erwähnt. Wie fügt sich Ihre Solaranlage da ein, respektive: Was haben Sie noch unternommen?

Bevor wir die Solaranlage haben erstellen lassen, haben wir unser Flachdach saniert und dabei die Wärmedämmung stark verbessert. Ausserdem haben wir die Lüftungssteuerung angepasst und optimiert. Und natürlich haben wir unsere Leuchtmittel weitgehend durch LED-Leuchtmittel ersetzt. Die Solaranlage fügt sich hier insofern ein, dass wir auf der einen Seite Energie sparen und die Energie, die wir brauchen, auf der anderen Seite selber auf umweltfreundliche Art produzieren.

 

Wie alle Sonnenbox-Kunden hatten Sie Offerten von verschiedenen Anbietern für eine Solaranlage auf dem Tisch – und sich am Ende für die IWB-Partnerin Planeco entschieden. Warum?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis war für uns einfach stimmig. Zudem haben die Zuständigen vor Ort einen guten Eindruck gemacht und auch technische Detailfragen rasch beantworten können. Die Umsetzung ging dann übrigens, nachdem das Dach erst einmal saniert war, ganz schnell. Im Vergleich zu anderen Massnahmen war der Aufwand für die Solaranlage sehr gering.

Anlagendetails 

Leistung 55 kWp
Ertrag 51 000 kWh
Module Longi Solar 360 Wp
Fachpartner Planeco
Fertigstellung Juli 2021

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Sie wollen zukünftig nichts mehr verpassen?

Dann tragen Sie sich hier ein. Wir informieren Sie regelmässig zu Themen rund um Solarenergie und die eigene Energiequelle.

Jetzt anmelden

Sie interessieren sich für eine Solaranlage?

Zum Beratungstermin. Los geht’s!

Mehr Artikel finden Sie im Solar-Magazin

Zur Übersicht