Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Einstempeln und aufladen

Das Laden von Elektroautos am Arbeitsplatz kommt. IWB hat ein umfassendes Angebot für ein Bedürfnis, das immer wichtiger wird.

 

Text: Claude Beauge; Foto: Gianni Groppello

Die E-Mobilität nimmt Fahrt auf. Rein elektrisch betriebene Fahrzeuge sind ein immer häufigeres Bild auf den Strassen, und auch die Nachfrage nach Ladesäulen wächst zusehends. Und nun kommen Letztere auch an den logischsten Ort von allen: an den Arbeitsplatz. Unternehmen richten deshalb auf ihren Parkplätzen und in ihren Einstellhallen zunehmend Ladestationen ein. Unterstützt werden sie dabei auch von IWB, die ein breites Angebot hat, das auf die Bedürfnisse der Unternehmen zugeschnitten ist. Da ist auf der einen Seite die moderne Ladeinfrastruktur. Da ist aber auch ein umfassendes Dienstleistungsangebot: Beratung und Planung, Installation, Betrieb und Unterhalt, sowie Unterstützung bei der Elektrifizierung ganzer Flotten.
 

Tatsächlich wird das Laden am Arbeitsplatz immer wichtiger. Schliesslich verbringen viele Menschen einen grossen Teil ihrer Woche am Arbeitsplatz. Warum also das eigene Auto nicht auch dort laden, wenn es den Tag über ohnehin abgestellt ist? Das Laden am Arbeitsplatz kann als Ergänzung zur Ladestation daheim oder zum Mobilitätsabo funktionieren. Gut möglich also, dass der Parkplatz am Arbeitsplatz künftig die Tankstelle Nummer eins wird. Ein Vorteil für Unternehmen, die ihre eigene Arbeitgeberattraktivität steigern wollen.
 

Mit einer eigenen Ladeinfrastruktur eröffnen sich für Unternehmen viele Möglichkeiten. Einerseits ist sie der wichtigste Baustein für die Elektrifizierung der eigenen Fahrzeugflotte. Mitarbeiter, die ihr privates Fahrzeug am Arbeitsplatz laden, fallen auf und motivieren unter Umständen Kollegen und schliesslich das ganze Unternehmen, bei der Elektrifizierung nachzuziehen. Und wenn dereinst mehr Stationen benötigt werden, können diese, gute Planung vorausgesetzt, einfach ergänzt werden. Und zu guter Letzt lassen sich die Stationen auf dem eigenen Gelände auch öffentlich oder halböffentlich gestalten und so schneller amortisieren.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Die Sonne machts möglich

Photovoltaik ist für Hauseigentümer, Unternehmer und Mieter attraktiv. Nebenbei bringt sie die Energiewende voran. IWB hat all diese Perspektiven im Blick und ein komplettes Angebotspaket.

Mehr erfahren

Früchte vom Experimentierfeld

Im Gundeldinger Feld in Basel gibt es Photovoltaik mit Modellcharakter. Und daneben viele Experimente, die überzeugen, wenn man genau hinsieht. Ein Augenschein mit Architektin Barbara Buser.

Mehr erfahren