Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Zurücksetzen

Mit 120 Grad Celsius durchs Fernwärmenetz

In der Stadt Basel und angrenzenden Gebieten setzen über 45 000 Haushalte und Unternehmen auf Fernwärme von IWB. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, bereitet IWB eine Temperaturabsenkung des Fernwärmenetzes vor – davon profitieren sowohl IWB als auch die Kunden.

Artikel lesen

Einfach und nachhaltig heizen

Das Ehepaar Davoglio ist umgezogen – in ein 60 Jahre altes Haus. Der Erwerb des neuen Eigenheims war mit verschiedenen Modernisierungsarbeiten verbunden, unter anderem auch der Sanierung der Heizung. Mit der Wärmebox von IWB hat das Ehepaar die ideale Lösung gefunden.

Artikel lesen

Noch mehr ökologische Wärme

Zwei Jahre haben die Bauarbeiten für das zweite Basler Holzkraftwerk gedauert. Nun läuft der Testbetrieb. Der Anteil CO₂-neutraler Energie im Fernwärmenetz soll sukzessiv von 63 auf bis zu 80 Prozent ansteigen.

Artikel lesen

Heizungsersatz richtig gemacht

Rund einen Drittel des CO₂ stossen in der Schweiz Gebäude aus. Jeder Besitzer einer Liegenschaft kann also viel zum Klimaschutz beitragen. Energetische Sanierungen sind immer sinnvoll, wenn ein Gebäude als Ganzes betrachtet wird. Eine gut gedämmte Gebäudehülle, smarte Gebäudetechnik oder sogar die eigene Nutzung von erneuerbarer Energie etwa über eine Solaranlage leisten einen grossen Beitrag. Eine wichtige Rolle dabei spielt die Heizung. Aber wann ist ein Heizungsersatz sinnvoll und wie geht man vor? Antworten auf die wichtigsten Fragen gibt hier Evelyn Rubli, Leiterin der IWB Energieberatung.

Artikel lesen

«Eine Wende zu CO₂-neutraler Wärme ist sehr wichtig»

Das Basler Energiegesetz ist ein wichtiger Schritt in Richtung nachhaltigere Zukunft. Unter anderem enthält das Gesetz Regelungen für das Heizen zu Hause. Warum diese sinnvoll sind und was Heizen mit Klimaschutz zu tun hat, das weiss Prof. Dr. Frank Krysiak, Umweltökonom an der Universität Basel und Leiter eines der acht Energieforschungszentren der Schweiz (SCCER).

Artikel lesen