Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Stromtarife steigen 2023 auch in Basel-Stadt

890x496
Die Strompreise an den Handelsmärkten bewegen sich auf einem noch nie dagewesenen Niveau. Das geht auch an den Strompreisen in Basel-Stadt nicht spurlos vorbei. Aufgrund einer starken Eigenproduktion fallen die Anpassungen bei der Basler Energieversorgerin jedoch tiefer als im Markt aus.

Die Preise an den internationalen Strommärkten haben sich in den letzten Monaten vervielfacht – und es zeichnet sich keine Entspannung ab. Auch die baselstädtische Energieversorgerin hebt per 01.01.2023 die Stromtarife an. Je nach Verbrauchsverhalten und Tarif zahlen Kundinnen und Kunden der Grundversorgung für ihre Stromrechnung im kommenden Jahr durchschnittlich rund 12-15% mehr als 2022. Für einen 2-Zimmer Haushalt bedeutet das Mehrkosten von rund 57 Franken pro Jahr, grössere Haushalte mit einem jährlichen Stromverbrauch von 4500 kWh müssen mit jährlichen Mehrkosten von 161 Franken rechnen. Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat den entsprechenden Beschluss des Verwaltungsrats von IWB heute genehmigt. Diese Tarife werden nun noch durch die ElCom geprüft, bevor sie in Kraft treten können.

Sowohl die Preise für die Netznutzung als auch für die elektrische Energie steigen bei allen Tarifen an. Die Abgaben bleiben indes unverändert. Bei der Netznutzung gibt IWB insbesondere steigende Kosten der vorgelagerten Netze von Swissgrid weiter. Zudem wirken sich auch laufende Investitionen ins eigene Netz zur Stärkung der Versorgungssicherheit preissteigernd aus. Die elektrische Energie für Tarifkunden beschafft IWB grossmehrheitlich von eigenen Kraftwerken und Kraftwerksbeteiligungen, vornehmlich aus Wasserkraft. Dies zu aktuell steigenden, im Vergleich zu Marktbeschaffungskosten jedoch vorteilhaften Kosten. Preissteigernd wirkt insbesondere der für den Betrieb der Wasserkraftwerke notwendige Pumpstrom und von Marktpreisen tangierte Bezugsverträge. Deshalb muss IWB die Tarife für die elektrische Energie ebenfalls anheben.

Durch eine starke Eigenproduktion und den Verzicht auf volle Anrechnung der regulatorisch zulässigen Kosten, die gemäss der Stromversorgungsverordnung relevant sind – rund 19.5 Mio. Franken berücksichtigt IWB nicht in der Kalkulation der Tarife – kann IWB den Preisanstieg dämpfen.

Beispielrechnung eines durchschnittlichen 2-Zimmer Haushalts mit 1600 kWh und eines 5-Zimmer Haushalts mit 4500 kWh Stromverbrauch pro Jahr:

Verbrauch/Jahr   Kosten (2022)   Kosten (2023)   Veränderung   Veränderung (%)

1600 kWh

CHF 485

CHF 542

CHF + 57

+ 11.8 %

4500 kWh

CHF 1359

CHF 1520

CHF + 161

+ 11.8 %

Total Strompreis; beinhaltet Netznutzung, Energie, alle Abgaben inkl. MWSt.

 

Medienanfragen

Reto-Mueller_200x200
Reto Müller, Leiter Newsroom, Mediensprecher

reto.mueller@iwb.ch
+41 79 569 16 98