Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

IWB Medienmitteilungen

Hier finden Sie alle Medienmitteilungen von IWB. Bei Fragen steht Ihnen unsere Medienstelle gerne zur Verfügung.
Zurücksetzen

Ambitionierte Nachhaltigkeitsziele bis 2030

IWB und WWF führen ihre erstmals 2016 vereinbarte Partnerschaft weiter. Das Basler Energieversorgungsunternehmen und WWF Schweiz haben eine Verlängerung der Zusammenarbeit bis Ende 2022 beschlossen. Gleichzeitig hat IWB umfangreiche, ambitionierte Nachhaltigkeitsziele beschlossen. So hat sich IWB das Ziel gesetzt, bis 2030 den eigenen CO2-Ausstoss und den CO2-Ausstoss ihrer Kunden gegenüber 1990 um 67 Prozent zu verringern. Dafür sind erhebliche Anstrengungen zur Dekarbonisierung der Wärmeversorgung bei zunehmender Energieeffizienz notwendig. Zudem verfolgt IWB Nachhaltigkeitsziele zur Förderung der Elektromobilität in der Nordwestschweiz und für eine nachhaltigere Beschaffung von Materialien und Dienstleistungen.

Zum vollständigen Text

Fernwärme für den UBS Hauptsitz

Am 14. Januar 2019 starten am Steinenberg zwischen der Theaterpassage und dem Bankverein Bauarbeiten in der Fahrspur Richtung Bankverein. Im Auftrag der UBS baut IWB bis Herbst 2019 eine neue Fernwärmeleitung. In Richtung Bankverein ist die rechte Fahrspur des Steinenbergs während der Bauzeit für den motorisierten Verkehr gesperrt. Tram und Fussgänger können ungehindert in beide Richtungen passieren. Velofahrende können die Baustelle passieren, müssen ihr Velo jedoch stossen.

Zum vollständigen Text

Sichere Wasserversorgung trotz Trockenheit

Noch vor wenigen Wochen machten Trockenheit und hohe Temperaturen Mensch und Natur zu schaffen. Die Basler Trinkwasserversorgung funktionierte ohne Einschränkungen, obwohl die Baslerinnen und Basler wesentlich mehr Wasser verbrauchten als im Sommer 2017. In der jüngsten Ausgabe seines Kundenmagazins «energie&wasser» erklärt das Basler Energieunternehmen, warum auf die Trinkwasserproduktion auch in Zeiten von sehr geringen Niederschlägen und gleichzeitig hohem Wasserverbrauch Verlass ist.

Zum vollständigen Text