Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

«IWB next» - hier wird Zukunft gestaltet

In den nächsten fünf Jahren will IWB zur smarten, integrierten Energiedienstleisterin werden. Das Unternehmen entwickelt dazu laufend innovative Produkte und Dienstleistungen. Eine neue Auszeichnung kennzeichnet solche zukunftsweisenden Projekte.

Text: Stefanie Probst; Bild / Grafiken: IWB

Wir befinden uns in einem digitalen Zeitalter, in dem sich Technologien rasant weiterentwickeln. Inzwischen ist es zum Beispiel möglich, die Heizung, Beleuchtung und Storen über ein Smartphone zu steuern. Die Entwicklung von Ideen zu marktreifen Geschäftsmodellen ist für IWB eine zentrale Aufgabe. Die Abteilung «Integrierte Energielösungen» steht dabei an vorderster Front. Das Team hat die Aufgabe, neue Technologien, Produkte und Dienstleistungen aufzugreifen und daraus neue Angebote für die Kundinnen und Kunden zu entwickeln.

 

Neue Auszeichnung IWB next

Bestimmte Projekte, an denen das Team «Integrierte Energielösungen» arbeitet, erhalten die Kennzeichnung IWB next. Diese steht für «Innovation»,  «smartness», «Neuartigkeit» und «Hightech». Next-Produkte unterscheiden sich klar vom bestehenden IWB-Angebot. Denn diese Produkte und Dienstleistungen sind noch in der Entwicklungsphase. Sie  werden in Pilotprojekten gemeinsam mit Kunden im Markt frühzeitig getestet und weiter entwickelt. Erst wenn die Entwicklungsphase abgeschlossen und die Produkte fertig gestellt sind, stellt IWB diese Produkte ihren Kunden zur Verfügung. «Die Testobjekte richten sich an Personen, die gerne Neues ausprobieren und offen sind», ergänzt Vasco Furrer, Effectuation & Kommunikationsmanager smart bei IWB. Denn sie können auch einmal Fehler aufweisen. In der Pilotphase beseitigt IWB Fehler, entwickelt die Produkte weiter und optimiert das Angebot. Momentan arbeitet die Abteilung «Integrierte Energielösungen » unter anderem an den drei folgenden Projekten mit der Auszeichnung IWB next:

Solar-Marktplatz

IWB investiert in eigene Energie und hat sich den Ausbau der Solaranlagen in Basel zum Ziel gesetzt. Viele Interessenten aber scheuen den Aufwand oder verfügen nicht über genügend Kenntnisse und Informationen. Allen Marktteilnehmern, also Gebäudebesitzern, Investoren , Solarplanern und Installateuren, wäre gedient, wenn sie jeweils unkompliziert von der Expertise und dem Know-how der anderen profitieren könnten. IWB möchte diese Akteure künftig miteinander vernetzen. Das IWB next-Projekt Solar-Marktplatz hilft Interessenten bei der Bestimmung der geeigneten Anlage, vermittelt Finanzierungsmöglichkeiten und orchestriert die Realisierung der Anlage. Die auf dem virtuellen Marktplatz agierenden Partner wird IWB auswählen und zertifizieren, um eine hohe Qualität der Anbieter zu sichern.

Change38

IWB sieht sich als treibende Kraft bei der weiteren Verbreitung von erneuerbarem Strom. In Zusammenarbeit mit Initiant Robert Bühler unterzieht IWB das Projekt «Change38» einem halbjährigen Markttest. Diese Strom-Community fördert den regionalen Handel von erneuerbaren Energien (z.B. Fotovoltaik-Strom), die private Produzenten erzeugen. Was nicht im Gebäude selbst verbraucht werden kann, sollen einfach Nachbarn kaufen können. Eine Smartphone-App zeigt die lokalen Stromproduzenten in der Umgebung. Das Ziel: Die Nutzer der App verbrauchen den lokal produzierten Strom möglichst dann, wenn er produziert wird, und steigern damit die Effizienz im Stromnetz.

Integrierte Ressourcen Planung Simulation (IRPsim)

Das Energiesystem befindet sich im Wandel. Immer mehr Fotovoltaik- und Windkraftwerke produzieren dezentral Energie. Der Strom entsteht nicht mehr nur dann, wenn er benötigt wird, sondern wenn die Sonne scheint oder der Wind weht. Dieser Wandel birgt sowohl Chancen als auch Risiken. Um diese zu identifizieren und Fehlinvestitionen zu vermeiden, hat IWB das Simulationsprogramm «Integrierte Ressourcen Planung Simulation», kurz IRPsim, entwickelt. Damit lassen sich Energieflüsse in Basel abbilden und optimieren. IWB kann so das Energiesystem der Zukunft aktiv mitgestalten und innovative Geschäftsmodelle für Ihre Kunden entwickeln.

IWB next-Projekte:

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: iwb-next.ch.