Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

«Die Digitalisierung erleichtert uns die Arbeit enorm»

Heutzutage gibt es kaum noch Unternehmen, die ohne Digitalisierung in irgendeiner Form auskommen. IWB Kunden aus unterschiedlichsten Branchen erzählen, in welchen Bereichen sie mit virtuellen Daten arbeiten.

Text: Stefanie Probst; Bilder: IWB

Baloise Group

Adrian Honegger, Leiter Group Strategy and Digital Transformation

«Dank der Digitalisierung arbeiten wir viel vernetzter und haben in unserem Tun einen viel stärkeren Kundenfokus als früher. Automatisierbare Tätigkeiten werden von Algorithmen und Softwareprogrammen übernommen und wir haben mehr Zeit für unsere Kunden. Das Internet und vernetzte Sensoren ermöglichen es uns ausserdem, mehr über unsere Kunden und ihr Verhalten zu erfahren als früher. Künftig möchten wir mithilfe von Big Data Analytics unsere Kunden noch besser verstehen können. Auch die verschiedenen Kundenkanäle sowie die internen Prozesse werden wir noch weiter digitalisieren. Da wir alle inzwischen täglich verschiedene digitale Geräte nutzen, können unsere Mitarbeitenden sowie unsere Kunden problemlos mit der zunehmenden Digitalisierung umgehen. Diese ist allerdings ohne Energie nicht möglich. Deshalb ist IWB ein entscheidender Partner für uns. IWB hilft uns auch bei unserem Neubauprojekt «Baloise Park», die Energienutzung noch effizienter zu gestalten.»

Zentrum für Bilddiagnostik

Achim Escher, Kaufmännischer Geschäftsführer

«Die moderne Radiologie nimmt bezüglich Digitalisierung innerhalb der Medizin eine Vorreiterrolle ein. Ohne virtuelle Daten wäre die Radiologie gar nicht mehr denkbar. Bilddaten werden schon lange digital und nicht mehr auf Filmen gespeichert. Zudem können radiologische Befunde und Berichte durch die Digitalisierung schneller erstellt werden. Allerdings stellen sich uns momentan noch verschiedene Herausforderungen, wie der Aufbau von Business Intelligence, das Optimieren des digitalen Workflows oder die automatisierte Analyse grosser Datensätze. Weiteres Entwicklungspotenzial besteht im Bereich der digitalen Vernetzung der verschiedenen Partner im Gesundheitswesen.»

Fünfschilling AG

Cyrill Hunkeler, Geschäftsleitung Administration

«Die Digitalisierung spielt einerseits für uns intern eine grosse Rolle. Wir arbeiten mit einem ERP-System. Dieses ermöglicht es unter anderem unseren Mitarbeitenden, ihre Arbeitszeit auch unterwegs per Smartphone einzutragen oder Produktdaten bequem per Barcodescanner zu erfassen. Das digitale System stellt eine enorme Erleichterung für uns in allen Bereichen dar. Andererseits bieten wir unseren Kunden einen Online-Shop, in dem sie sich über die Produkte informieren und diese auch gleich bestellen können. Die Digitalisierung bietet aber noch weitere Möglichkeiten, zum Beispiel im Bereich Massaufnahme. Momentan werden Messungen noch von Hand durchgeführt. Dafür könnte jedoch ein 3-D-Scanner zum Einsatz kommen, der diese automatisch durchführt und einscannt.»

Zahnarzt Praxis-Team St. Margarethen Binningen

Med. dent. Mattia Sacher, Eidg. dipl. Zahnarzt SSO

«Wir sind eine der wenigen volldigitalisierten Praxen der Schweiz. Patientenakten führen wir komplett digital. Röntgenbilder werden digital und strahlungsarm aufgenommen. Statt konventioneller, unangenehm empfundener Abdrücke mit Abformmasse setzen wir auf digitale Scans. Sie ermöglichen den Druck von Zahnmodellen, zahntechnische Arbeiten können direkt gefräst und Implantate mit dreidimensionalen Röntgenbildern am Computer geplant werden. Auch kieferorthopädische Korrekturen lassen sich am Computer visualisieren, so kann der Patient bereits vor Behandlungsbeginn das geplante Ergebnis sehen. In Zukunft werden wir über ein System verfügen, mit dem gewisse Arbeiten, zum Beispiel Kronen, mithilfe eines 3-D-Druckers direkt in der Praxis hergestellt werden können. Die Digitalisierung erleichtert uns die Arbeit enorm und dem Patienten erspart sie Zeit, Kosten, unangenehme Erlebnisse und Fehlbehandlungen.»

Sympany

Lothar Heintel, Leiter Online & IT und Mitglied der Geschäftsleitung

«In den letzten Jahren haben wir im digitalen Bereich aufgerüstet. Eine grosse Vereinfachung für unsere Kundinnen und Kunden stellt unsere App dar. Diese ermöglicht es, die Korrespondenz zwischen unseren Versicherten und uns virtuell abzuwickeln. Arztrechnungen und Rückforderungsbelege können bequem mittels Smartphone fotografiert werden. Zudem haben die Kunden damit jederzeit den Überblick über ihre Versicherungen und Prämien, ihre Franchise und ihren Selbstbehalt. Hinsichtlich Kundenfreundlichkeit birgt die Digitalisierung aber noch grosses Potenzial, das wir in den nächsten Jahren erschliessen werden.»