Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

Klimafreundliche Wärme für die UBS in Basel

Die Bank UBS setzt künftig bei der Wärmeversorgung auf erneuerbare und CO₂-neutrale Fernwärme von IWB. Dazu legt IWB am Steinenberg eine Extraleitung an das bestehende Fernwärmenetz an. Die Arbeiten haben im Januar begonnen und dauern bis Herbst 2019.

Text: Caroline Hulliger; Bild: Gianni Groppello

Der Energieverbrauch von Gebäuden nimmt im Schweizer Gesamtenergieverbrauch rund 40 Prozent ein und ist für einen Drittel der CO₂-Emissionen verantwortlich. Diese Zahlen sind vor allem auf die Verbreitung von fossil betriebenen Heizungen und Elektroheizungen zurückzuführen. Die Bank UBS will ihren Teil zur Energiewende beitragen und setzt zunehmend auf erneuerbare Energien. So auch im Basler Hauptsitz, wo UBS ihre Räume zukünftig mit umweltfreundlicher Fernwärme von IWB heizen will.

Zwei Gruppen gleichzeitig im Einsatz

«Am Steinenberg bauen wir an einem sehr heiklen Abschnitt», so Daniel Rinderknecht, IWB Projektleiter der Baustelle. IWB baut die Fernwärmeleitung zwischen der Theaterpassage und dem Bankverein. Dort fährt alle drei Minuten ein Tram vorbei. Zudem gibt es viele Fussgänger, zahlreiche Geschäfte und verschiedene Museen. «Die Ansprüche der Betroffenen sind hier deutlich höher als in einem Quartier», meint der Fachmann. «Um rasch mit den Bauarbeiten voranzukommen, arbeiten immer zwei Gruppen gleichzeitig.»

Graben muss während Bauzeit offen bleiben

In der Nähe des UBS-Hauptsitzes gibt es keine Fernwärmeleitung, die den Wärmebedarf des Gebäudes abdecken kann. Deshalb ist eine Extraleitung notwendig. Diese schliesst IWB unterirdisch an das bestehende Fernwärmenetz an. Darum muss IWB die Strasse aufgraben. Wer den Einbau der Fernwärmeleitung verfolgt, fragt sich vielleicht, warum der Graben so lange offen liegen muss. Daniel Rinderknecht erklärt: «Der Graben muss bis zum Tag X der Inbetriebnahme offen bleiben. Es handelt sich um ein anderes Verfahren als beispielsweise bei der Verlegung von Stromkabeln.» Dort können die Mitarbeitenden den Graben nach der Rohrlegung rasch wieder schliessen. Das Kabel legen sie dann an den Anfang- und Endpunkten hinein. Dies ist bei der Verlegung von Fernwärmerohren nicht möglich. Die grossen Rohre können nur in den komplett offenen Graben gelegt werden.

Die Sicherheit geht vor

IWB sorgt dafür, dass die Fussgänger während der Bauarbeiten das Trottoir wie gewohnt auf beiden Strassenseiten benützen können. Für die Velofahrenden ist eine Umleitung signalisiert oder sie können in Richtung Bankverein ihr Velo schieben. «Die Sicherheit geht vor. Wir wollen verhindern, dass jemand in den offenen Graben fährt», so der Projektleiter. Die rechte Fahrspur in Richtung Bankverein ist während der Bauzeit für den motorisierten Verkehr gesperrt und wird während der Bauzeit entsprechend umgeleitet. Das Tram hingegen kann normal fahren.

IWB baut alleine

Um die umfangreichen Bauprojekte im öffentlichen Raum koordiniert anzugehen, sucht die Koordinationskommission des Tiefbauamts regelmässig das Gespräch mit dem Bau- und Verkehrsdepartement, den Basler Verkehrsbetrieben, IWB und Swisscom. So kann beispielsweise verhindert werden, dass das Tiefbauamt Strassen saniert und diese dann einige Monate später für Kundenaufträge wieder aufgerissen werden müssen. «Wir waren bei der Projektierung der Baustelle von Anfang an im Gespräch mit der Koordinationskommission und unseren Partnern», so Daniel Rinderknecht. Da diese jedoch keine Bauprojekte am Steinenberg geplant hätten, baue IWB nun alleine. «IWB sorgt dafür, dass die Arbeiten rasch vorangehen, damit der Steinenberg bald zurückkehrt zur Verkehrsnormalität.»

Fernwärme auch für private Haushalte

Wussten Sie, dass auch Sie Ihr Gebäude mit Fernwärme heizen können? Unsere Fachleute stehen Ihnen für Beratung über moderne Wärmelösungen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:
waerme@iwb.ch oder +41 61 275 58 00