Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Seltene Flugkünstler

Gut geplante Neukonzipierungen von Fliessgewässern können wichtige Beiträge zur Förderung der Biodiversität leisten. Dies zeigt das Beispiel des "Alten Teichs" in Riehen BS.

Inmitten der Langen Erlen im Landschaftspark Wiese liegt der «Alte Teich». Der ehemalige Gewerbekanal wurde von 2010 bis 2011 geöffnet und für die Natur zugänglich gemacht. Hierzu wurde ein neues Gewässerbett mit einer Länge von rund 1,1 km und einer durchschnittlichen Breite von 1,5 m geschaffen. Die Uferbepflanzung erfolgte zurückhaltend mit Sumpfpflanzen und einzelnen Sträuchern, um eine offene Gewässercharakteristik zu wahren. Seither führt IWB jährlich im Spätherbst gezielte Pflegemassnahmen an den ufernahen Bereichen durch, um eine Überwucherung des Gewässers zu vermeiden. Die späte Mahd trägt zur Förderung der Biodiversität bei.

Alter Teich, Mai 2021

Die Biotoppflege zeigt Wirkung. Eine 2020 durchgeführte Untersuchung zeigt, dass sich insgesamt elf Libellenarten angesiedelt haben, darunter auch die seltene Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale). Diese Art gehört zu der Familie der Schlanklibellen und erreicht eine Flügelspannweite von rund 4 cm. Auf der Roten Liste der Schweiz ist die Libelle als «stark gefährdet» eingestuft. Die Helm-Azurjungfer gilt als extrem standorttreu und ist sehr empfindlich gegenüber Veränderungen in ihrem Lebensraum. Deswegen kann die Besiedelung des «Alten Teiches» als grosser Erfolg gewertet werden.

Helm-Azurjungfer, Bildquelle: Daniel Küry

Auch Fischen, Wasservögeln und Kleinstlebewesen bietet das Gewässer ein Zuhause, denn der «Alte Teich» ist ein sehr strukturreicher Lebensraum. Schneller fliessende Abschnitte wechseln sich mit langsam fliessenden Abschnitten ab, sonnige mit schattigen Abschnitten. Nischen und Wurzelwerk unter der Wasseroberfläche bieten Kleinlebewesen Rückzugsraum und Möglichkeiten zur Eiablage.

Einfache Massnahme mit grosser Wirkung. Der im Uferbereich eingelassene Gesteinsbrocken schafft einen strömungsberuhigten und vor Sedimentation geschützten Bereich direkt dahinter. 

 

Weitere Projekte von IWB für Natur- und Artenschutz

Mehr erfahren