Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

Zahlen und Fakten auf einen Blick

Nachhaltigkeitsbericht 2017

Mit dem neuen kantonalen Energiegesetz sind das langfristige CO₂-Reduktionsziel für Basel-Stadt und weitere wesentliche Rahmenbedingungen gesetzt. Die Erfolgskontrolle, der Leistungsbericht 2017 und eine Befragung bei unseren Stakeholdern zeigen: Das IWB-Engagement für Nachhaltigkeit zeigt Wirkung, ist teilweise aber auszubauen. 2017 berichtet IWB erstmals gemäss GRI-Standard.

Nachhaltigkeitskennzahlen 2017

Herkunft der gelieferten Energien

  Einheit 2017
Herkunft des gelieferten Stroms    
Wasserkraft Anteil in % 93.48
Windenergie Anteil in % 0.53
Sonnenenergie (Basler Solarstrombörse) Anteil in % 0.79
Biomasse Anteil in % 0.00
Geförderter Strom Anteil in % 5.20
Kernkraft Anteil in % 0.00
Herkunft der gelieferten Fernwärme    
Kehricht Anteil in % 41.3
Erdgas Anteil in % 42.1
Holz Anteil in % 13.3
Klärschlamm Anteil in % 3.3
Heizöl extra leicht Anteil in % 0.0
Drittlieferanten Anteil in % 0.0
Herkunft des gelieferten Biogas-Erdgas    
GVM (Erdgas) Anteil in % 99.7
       EU Anteil in % -1
       Norwegen Anteil in % -1
       Russland Anteil in % -1
       Sonstige Anteil in % -1
Biopower (Biogas) Anteil in % 0.3

1 Quelle: VSG: Der Lieferantenmix für das Jahr 2017 kann erst ab Juni 2018 ausgewiesen werden.

Herkunft der gelieferten Energie für Contracting-Anlagen

  Einheit 2017
Fernwärme GWh 50.7
Erdgas GWh 84.8
Heizöl GWh 6.4

 

Klimabelastung des Energieabsatzes

  Einheit 2017
Energieabsatz (Primärenergie) 1000 t CO2-Äq. 772
       Erdgas 1000 t CO2-Äq. 668
       Fernwärme 1000 t CO2-Äq. 84
       Elektrizität 1000 t CO2-Äq. 20

 

Identifiziertes Einsparpotential bzw. erzielte Einsparungen Energieberatung

  Einheit 2017
Wärmeenergie MWh 2 204
Strom MWh 1 279
Total MWh 3 483

 

Herkunft des gelieferten Trinkwassers

  Einheit 2017
Lange Erlen Anteil in % 51.1
Hardwald Anteil in % 48.9

 

Qualität des Trinkwassers

Jahresmittelwerte      
  Einheit 2017 Höchstwert
Hydrogencarbonat mg/L 182 -
Calcium mg/L 59.6 -
Sulfat mg/L 33.7 -
Chlorid mg/L 16.9 -
Natrium mg/L 12.3 40.0
Magnesium mg/L 8.3 -
Nitrat mg/L 7.2 -
Kieselsäure mg/L 5.4 -
Kalium mg/L 1.9 -
Fluorid mg/L 0.11 1.5
Aluminium mg/L <0.005 200
TOC (Totaler gelöster Sauerstoff) mg/L 0.46 -
Gesamtkeimzahl KBE1/100ml <1 3002
E.coli KBE1/100ml 0 n.n.3
Enterokokken KBE1/100ml 0 0

1 Kolonienbildende Einheiten

2 Gemäss Verordnung über Trinkwasser sowie Wasser in öffentlich zugänglichen Bädern und Duschanlagen (TBDV).

3 Nicht nachweisbar

Energieeigenverbrauch

  Einheit 2017
Energieverbrauch IWB-Fahrzeugflotte    
Treibstoff GJ 5 490
       Diesel GJ 2 075
       Benzin GJ 621
       Erdgas GJ 2 756
       Strom1 GJ 39
CO2-Effizienz der IWB-Fahrzeugflotte    
Fahrzeugflotte2 g CO2/km 127
       Neuwagen g CO2/km 131
       Neuwagen Personenwagen g CO2/km 60
       Neuwagen Nutzfahrzeuge g CO2/km 147
CO2-Effizienz Zugreisen    
Personenkilometer km 560 940
CO2-Einsparungen t CO2-Äq. 87
Stromverbrauch IWB    
Strom MWh 19 817
       Bürogebäude und Werkstätten2 MWh 2 605
       Produktionsanlagen MWh 17 212
Wärmeverbrauch IWB (normiert mit Heizgradtagen)    
       Fernwärme für Bürogebäude und Werkstätten MWh 2 827

1 Der Stromverbrauch der IWB-Fahrzeuge ist bereits im Stromverbrauch IWB enthalten (siehe Stromverbrauch IWB)

2 IWB bezieht für die Bürogebäude und die Werkstätten zu 93% das Produkt IWB Strom Regio und zu 7% das Produkt IWB Strom. IWB Strom Regio stammt zu 92.5% aus dem naturemade-basic-zertifizierten Flusswasserkraftwerk Birsfelden, zu 5% aus naturemade-star-zertifiziertem Solarstrom aus der Solarstrombörse Base und zu 2.5% aus dem naturemade-star-zertifizierten Kleinwasserkrfatwerk Neuewelt (Münchenstein).

Klimabelastung durch Eigenverbrauch an Energie

  Einheit 2017
Gesamtenergie t CO2-Äq. 723
       Diesel t CO2-Äq. 174
       Benzin t CO2-Äq. 55
       Erdgas t CO2-Äq. 176
       Strom t CO2-Äq. 317
       Wärme klimarelevant t CO2-Äq. 0

 

Trinkwassereigenverbrauch

  Einheit 2017
Trinkwasser m3 9 769

 

Abfall

  Einheit 2017
Abfall t 845
       Papier/Karton (ins Recycling) t 29
       Sonderabfälle t 19
       Brennbare Abfälle t 84
       Deponieabfälle t 110
       Altmetall (ins Recycling) t 603

 

KVA: spezifischer Ressourcenerbrauch

Menge pro t verbrannten Abfall    
  Einheit 2017
Heizöl1 kg 0.8
Strombedarf KWh 124
Wasserverbrauch (Grund- und Trinkwasser) L 1 298
Chemikalien    
       Salzsäure 32% g 265
       Natronlauge 30% g 296
       Natronlauge 50% g 4 221
       Ammoniak 25% g 2 927
       Ungelöschter Kalk g 2 837
       Fällungsmittel TMT 15 g 10

 

KVA: Rauchgasemissionen: Schadstoffkonzentrationen

Jahresmittelwerte      
  Einheit 2017 Grenzwert
Ofenlinie 2      
Staub mg/Nm3 1.26 10
Salzsäure (HCI) mg/Nm3 0.94 20
Ammoniak (NH3) mg/Nm3 0.23 5
Kohlenstoff (C) ges. mg/Nm3 1.02 20
Schwefeldioxid (SO2) mg/Nm3 2.26 50
Stickoxide (NOx) mg/Nm3 40.35 80
Kohlenmonoxid (CO) mg/Nm3 5.99 50
Ofenlinie 3      
Staub mg/Nm3 1.02 10
Salzsäure (HCI) mg/Nm3 0.86 20
Ammoniak (NH3) mg/Nm3 0.17 5
Kohlenstoff (C) ges. mg/Nm3 1.74 20
Schwefeldioxid (SO2) mg/Nm3 1.20 50
Stickoxide (NOx) mg/Nm3 41.16 80
Kohlenmonoxid (CO) mg/Nm3 7.12 50

 

Personalbestand und -struktur

  Einheit 2017
Arbeitsplätze    
Vollzeitstellen Anzahl 860
Belegschaft Personen 846
Fluktuationsrate in % der Belegschaft 8.0
Demografie    
Durchschnittsalter der Belegschaft Jahre 44.5
Diversity    
Frauen Anteil in % 15.8
Männer Anteil in % 84.2
Frauen in Kaderpositionen Anteil in % 14.0
Männer in Kaderpositionen Anteil in % 86.0

 

Anstellungsbedingungen

  Einheit 2017
Teilzeitangestellte in % 16.4
       Männer in % 9.0
       Frauen in % 56.0

 

Aus- und Weiterbildung

  Einheit 2017
Lernende Personen 21
  Anteil in % 2.5
Nach der Ausbildung übernommene Lernende Anteil in % 60
Praktikanten Personen 36
  Anteil in % 4.3
Investitionen in Aus- und Weiterbildung Mio. CHF 1.03
Investitionen in Lehrlingsausbildung Mio. CHF 0.09

 

Gesundheitsmanagement

  Einheit 2017
Aussetztage Tage1 587
       Krankheit Tage1 509
       Unfall Tage1 78

1 Rate durch Krankheit und Unfälle verlorener Arbeitszeit in Tagen pro 100 000 Arbeitsstunden.