Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

Nachhaltig unterwegs dank Elektromobilität

Seit über zwanzig Jahren engagiert sich IWB für eine nachhaltige Mobilität.

Die Elektromobilität steht vielerorts auf dem Globus kurz vor dem Durchbruch. Auch in der Schweiz steigt die Anzahl der zugelassenen Elektrofahrzeuge weiter an. So waren 2017 hierzulande über 14'500 reine Elektroautos zugelassen, was bereits 19-mal mehr sind als noch im Jahr 2000 (Quelle: bfs.admin.ch).

E-Fahrzeuge in der Fahrzeugflotte von IWB

1998 nahm IWB mit dem Citroën Berlingo Electric, einem Hochdachkombi, ein erstes Elektrofahrzeug in ihre Fahrzeugflotte auf. Dieses Fahrzeug hatte eine Reichweite von 95 km und wurde von Mitarbeitern über acht Jahre für Dienstfahrten und in Piketteinsätzen genutzt. Im gleichen Jahr wurden auch die ersten E-Roller sowie 2002 die ersten E-Bikes und E-Trottis für Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Ebenfalls in 2002 nahm IWB einen Dreirad-E-Roller in die Flotte auf, der noch heute für den Unterhalt der Anlagen zur Wasserproduktion in den Langen Erlen verwendet wird, die sich grösstenteils in der Gewässerschutzzone befinden.

Ab 2012 wurde die Anzahl der E-Fahrzeuge weiter erhöht. Mittlerweile verfügen 22 Fahrzeuge über einen rein elektrischen Antrieb, was auf die gesamte Fahrzeugflotte einen Anteil von rund 10% ausmacht.

Mit innovativen Projekten in die Zukunft

Den 2012 entwickelten "Smile Roadster", einem Go-Kart-ähnlichen Leichtbauelektrofahrzeug des Ökozentrums Langenbruck BL, unterstützte IWB mit Fördergeldern aus dem Ökoenergie-Fonds. Der Smile Roadster wurde speziell für den Stadt- und Pendelverkehr konzipiert und überzeugte durch seinen geringen Verbrauch von lediglich 8 kWh Strom auf 100 km, was 0,8 l Benzin entspricht. Der Smile Roadster wurde im August 2012 vorübergehend in die IWB-Fahrzeugflotte aufgenommen und stand IWB-Mitarbeitenden für Dienstfahrten zur Verfügung.

Der "Smile Roadster" des Ökozentrums Langenbruck BL (2012)

Gemeinsam mit dem Amt für Umwelt und Energie des Kantons Basel-Stadt und der Schweizerischen Post wurde 2013 das Projekt «eShare Basel» lanciert. Ziel war es, der Basler Bevölkerung die Elektromobilität näher zu bringen und sie dabei erlebbar zu machen. An vier baselstädtischen Standorten mit Lademöglichkeiten konnten Elektrofahrzeuge für eine Zeitdauer von maximal drei Stunden gemietet werden.

Elektrofahrzeug aus dem Projekt "eShare Basel" (2013)

Moderne Ladelösungen für Wohneigentümer, Mieter und Unternehmen

Mit der in den letzten Jahren weiter zugenommenen Nachfrage nach Elektrofahrzeugen stieg auch das Bedürfnis nach zeitgemässen Ladelösungen. Neben dem gemeinsam mit dem Kanton realisierten Aufbau eines öffentlichen Ladenetzes – mittlerweile stehen der Basler Bevölkerung bereits 41 öffentlich zugängliche Ladepunkte an 19 Standorten zur Verfügung – entwickelte IWB moderne Ladelösungen für Wohneigentümer, Mietende und Unternehmen.

«In Basel haben viele Einwohnerinnen und Einwohner keinen privaten Parkplatz. Mit dem öffentlichen Ladenetz und unseren Komplettpaketen bieten wir hierzu attraktive Lösungen an», sagt Christoph Sollberger, Manager Mobilität bei IWB. Für Mieterinnen und Mieter eignet sich das Mobilitätsabo, welches die Ladestation, den Strombezug und einen Soforthilfe-Dienst beinhaltet.

Für Eigenheimbesitzer ist es natürlich optimal, wenn der Solarstrom vom eigenen Dach für das Laden des Elektrofahrzeugs genutzt werden kann. «Mit dem Solarpaket haben wir dafür eine Lösung entwickelt, welche die Installation der Photovoltaikanlage und der Ladestation sowie das entsprechende Energiemanagementsystem umfasst», sagt Christoph Sollberger. Denn Solarstrom und Elektromobilität macht sowohl ökologisch als auch ökonomisch Sinn und im Zusammenspiel ergänzen sich die beiden Systeme perfekt.

– Christoph Sollberger, Manager Mobilität bei IWB

Gut zu wissen

Bei Elektroautos wird grundsätzlich zwischen drei Typen unterschieden:

  • Reines Elektroauto: wird durch eine Batterie angetrieben.
  • Hybridautos: enthält eine Batterie sowie einen Verbrennungsmotor.
  • Plug-in-Hybrid: fährt hauptsächlich im Elektromodus. Für längere Fahrten hat es einen kleinen Verbrennungsmotor.

Die meisten reinen Elektroautos erreichen unter realen Bedingungen eine Reichweite von 150 bis 250 km. Einige Modelle auch 250 bis 450 km. Die Reichweite hängt ab von der Batteriekapazität, der Fahrweise, dem Streckenprofil, den Wetterbedingungen, dem Ladegewicht sowie zusätzlichen Stromverbrauchern wie Lüftung oder Sitzheizung.

Signet 40 Jahre IWB alles zum Jubiläum

Sie interessieren sich für E-Mobilität?

Ladelösungen von IWB