Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel: 061 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr
Samstag von 10 bis 15 Uhr

Erlebnis Wasser

Wasser ist sehr vielseitig und spielt in vielen unserer Lebensbereiche eine wichtige Rolle. Was vor 40 Jahren richtig und wichtig war, gilt auch heute noch: Es ist ein gesunder Durstlöscher, eine erfrischende Abkühlung im Sommer, ein wichtiger Transportweg und unverzichtbar in unserem Haushalt. Seit jeher verbinden die Menschen mit dem Thema Wasser zahlreiche Erinnerungen und Emotionen - von historischen Brunnen bis zur einwandfreien Wasserqualität unseres heutigen Trinkwassers.

Basel und seine Brunnen

Den Besuchern von Basel wird meistens schnell klar, dass sich das Leben in dieser Stadt im Sommer grösstenteils dem Rhein entlang abspielt. Bei sonnigem Wetter ist das Schwimmen im Rhein auch für Neulinge eine erfrischende Art die Stadt zu besichtigen oder sich etwas abzukühlen. Einheimische nutzen die Mittagspause oder die Zeit kurz nach Arbeitsschluss, um im Rhein oder an den Rheinufern Ablenkung zu finden.
Basel ist aber auch eine Stadt, in der Brunnen eine grosse Bedeutung haben. Sie dienen als Trinkwasserspender für Menschen und Tiere und prägen das Stadtbild nicht nur an den Rheinufern. Insgesamt über 300 Brunnen sind in Basel verteilt und rund 200 davon stehen auf öffentlichem Grund. Der Kartenausschnitt des Merian-Stadtplans aus dem Jahr 1615 zeigt unter anderem das Salzbrünnlein bei der Schifflände, den grossen und kleinen Fischmarkt-Brunnen, den Lochbrunnen in der Stadthausgasse und den St. Urban-Brunnen.

Kartenausschnitt Merian-Stadtplan von 1615 - Bild aus Basel und seine Brunnen von Christiane Widmer und Christian Lienhard (2016)

Basler Wasser - von der Notversorgung in die Gastronomie

Als Lösung für Notfälle bei Leitungsunterbrüchen wurde 1993 ein neues Konzept erarbeitet. Trinkwasser sollte in Flaschen abgefüllt und mit Kohlensäure versetzt werden, um sie den betroffenen Haushalten und Gastronomiebetrieben beim Versorgungsausfall aushändigen zu können.

Daraus entstand 1994 die ersten Produktionen des «Basler Wasser» - mit Kohlensäure angereichertes Wasser aus IWB Quellen. Aufgrund seiner Beliebtheit wurde die Produktion so angesetzt, dass über die Notfallversorgung hinaus zwischenzeitlich auch der Detailhandel und die Gastronomie beliefert werden konnten. Heute setzt IWB das abgefüllte Wasser noch bei ausgewählten Veranstaltungen ein. Seither gab es zahlreiche Varianten von Flaschen und Etiketten auch in Spezialeditionen, die fürs «Basler Wasser» verwendet wurden.

Historie Basler Trinkwasserflaschen - Foto (2018), Fotoarchiv IWB

Kontrolle der Wasserqualität

Wichtig für die Qualitätssicherung des Wassers und Erhaltung der hohen Wasserqualität sind regelmässige Kontrollen auf Inhaltsstoffe, insbesondere Schadstoffe und Spurenelemente.

Arbeit in neuen Laborräumen (1954), Fotoarchiv IWB

Nach der Überarbeitung des Lebensmittelgesetzes 1995 trägt nicht mehr primär der Kantons-Chemiker die Verantwortung für die Wasserqualitätskontrollen sondern Trinkwasserproduzenten wie IWB. Von ihnen wird eine systematische Qualitätssicherung nach klaren Vorgaben verlangt. Das für die Wasseraufbereitung vom Rhein entnommene Rohwasser wird vor Ort auf pH-Wert, Sauerstoffgehalt etc. geprüft. Im Labor wird das Rohwasser gleichzeitig regelmässig auf Spurenstoffe untersucht. 

Seit 2012 wird zusätzlich ein sogenanntes "Biomonitoring" verwendet. Jeweils 10 Daphnien, auch Wasserflöhe genannt kommen in zwei separaten Kammern, durch die das Rohwasser fliesst zum Einsatz. Das Verhalten, sprich die Bewegungen dieser kleinen Tierchen wird aufgezeichnet und lässt klare Rückschlüsse auf die Qualität des Wassers zu.

Daphnien in der Aufzucht vor dem Einsatz des Biomonitorings (2018), Fotoarchiv IWB 

Erlebniswelt Wasser im IWB CityCenter

Vom 20. Juni bis zum 7. Juli 2018 findet im IWB CityCenter die Erlebniswelt Wasser statt. Gehen Sie auf Entdeckungsreise. Gross und Klein können auf spielerische Weise in das Thema Wasser eintauchen und Antworten auf Fragen finden wie zum Beispiel: Wie gewinnt IWB das Trinkwasser für Basel? Welche Rolle spielen Wasserflöhe bei der Qualitätsüberwachung des Trinkwassers? Was hat es mit den berühmten Basiliskenbrunnen auf sich? Und wie kann sinnvoll Wasser gespart werden?

Zur Erlebniswelt Wasser

Gestaltungswettbewerb «Basler Wasser»

Gestalten Sie Ihre eigene Etikette für das Basler Wasser. Die besten Vorschläge aus den Kategorien Kinder und Erwachsene gewinnen je 500 Wasserflaschen (0.5 l) mit dem selbst gestalteten Etikett. Zusätzlich bestimmt jeder der beiden Gewinner eine gemeinnützige Organisation in der Region Basel, an die IWB 1000 Flaschen spendet. Für die Plätze 2 bis 5 in jeder Kategorie gibt es weitere tolle Preise.

Teilnahmebedingungen und Preisen sowie die Zeichenvorlage finden Sie unter