Kontakt

Hauptsitz IWB
Margarethenstrasse 40, 4002 Basel
Tel.: +41 61 275 51 11
E-Mail: info@iwb.ch

 

IWB CityCenter
Steinenvorstadt 14, 4051 Basel
Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Was Internet und Telefonie für ein Architektur-Unternehmen leisten müssen

Das Baubüro in situ hat Erfolg mit dem nachhaltigen Bauen im Bestand. Da die Anforderungen an das Internet mit den Jahren gewachsen sind, benötigte das Unternehmen unter anderem einen Glasfaseranschluss.

Wer den Basler Standort des Baubüro in situ betritt, den empfängt eine hohe Halle. Schreibtische stehen in mehreren Reihen dicht an dicht, in einer Raumecke ragt eine Stahlkonstruktion nach oben, darauf drei weitere Ebenen mit Arbeitsplätzen und Sitzungsecken. Dieses Büro ist mit seinem Erfolg gewachsen. Und damit war irgendwann auch die Zeit für eine leistungsfähige Internetverbindung und IP-Telefonanlage reif.

 

Ein Strauss an Anwendungen – Glasfaser bietet die Bandbreite

«Wir wussten damals, dass die Zeit der analogen Telefonie zu Ende geht», erklärt Christian Gadmer, zuständig für die IT bei in situ. «Gleichzeitig war unsere Internetverbindung an ihre Kapazitätsgrenzen gestossen.» Er beginnt aufzuzählen: Die Plandaten, die moderne Architekturbüros verschicken, die immer wichtigere Videotelefonie und der Datenzugriff per VPN zum zweiten Standort in Zürich. Dazu die Software im Abo-Modell, die permanent mit Lizenzservern kommuniziert. Und zuletzt «Computer aided design», kurz: CAD. «Dafür wird schon intern eine Verbindungsleistung von einem Gigabit gefordert.» Die alte Verbindung habe oft den Betrieb ausgebremst, weshalb seit 2018 Symweb von IWB zum Einsatz kommt. 1 Gigabit pro Sekunde symmetrische Bandbreite nutzt in situ, genug Reserve selbst für CAD.

 

«Die Anwendungen in der Architektur stellen hohe Ansprüche an die Internetverbindung. Gut zu wissen, dass unsere Glasfaserverbindung genügend Leistungsreserven hat.»

Christian Gadmer muss es wissen. Der gelernte Bauzeichner ist in den 1990er-Jahren einer der frühen Nutzer der digitalen Plan- und Zeichentechnologie. «Mir war damals schon klar: Architektur und IT, das ist ein interessantes Paar.» Er studiert Informatik und arbeitet als Softwareentwickler, bevor er schliesslich zur Architektur zurückkehrt. Seit vier Jahren ist er nun beim Baubüro in situ, wo er Systeme aufsetzt, Infrastruktur plant und in der verbleibenden Zeit Pläne zeichnet. «CAD ist sicher die Schnittstelle, die unsere Systeme am stärksten fordert.» Mit dem digitalen Gebäudemodellierungssystem BIM komme in Zukunft eine weitere grosse Herausforderung hinzu. «Die Standards etablieren sich erst noch. Aber gut zu wissen, dass unsere Internetanbindung Leistungsreserven hat.»

 

IP-Telefonie, die einfach funktioniert – weil sie muss

Technische Reserven bietet dem Architekturbüro auch die IP-Telefonie, die Herr Gadmer über Connect Trunk von IWB implementiert. «Wir nutzen längst nicht alle Funktionen der VoIP-Technologie.» Auch so bietet sie ihm aber bereits etliche Vorteile. Er sei erstaunt gewesen, wie schnell die Installation gelaufen sei. An den Arbeitsplätzen sind die Telefone unverändert geblieben. Dies, da Connect Trunk bestehende Telefonanlagen und dazugehörige Endgeräte an den IP-Standard anschliesst. Doch am wichtigsten sei, dass Telefonie unterbrechungsfrei funktioniere. «Da wir mit so vielen Partnern, Kunden und Behörden im Austausch sind, ist auch unser Telefonverkehr enorm. Ein Unterbruch wäre wirklich ein Problem.» Gut, dass Connect Trunk und Symweb ein gutes Team sind, denn die Glasfaserverbindung garantiert auch beim IP-Telefon einen effizienten Datenfluss und beste Sprachqualität. Dass Herr Gadmer im Zweifelsfall den persönlichen Kontakt gleich in der Nähe habe, schätzt er ausserdem: «Als Basler ist für mich die Verbindung zu IWB bereits da. Ich schätze die Vertrautheit und habe wohl auch deshalb damals IWB berücksichtigt.»

Doch es gibt noch eine zweite Verbindung. Sie wird deutlich, wenn man sich die Arbeit von in situ vor Augen führt. Die Tische, die in den Basler Büros aufgereiht sind, haben sichtbare Patina – sie alle stammen aus alten Betrieben. Die Stahlkonstruktion mit den neuen Arbeitsebenen – ausrangierte Regale aus einem Logistikzentrum. Das Baubüro in situ ist spezialisiert auf Umbauten, bei denen möglichst viel Substanz erhalten wird – entweder solche, die lokal vorhanden ist oder an einem anderen Ort nicht mehr benötigt wird. «Auch uns geht es darum, Energie sinnvoll zu nutzen. Indem wir Material recyclen, reduzieren wir die graue Energie beim Bauen drastisch», erklärt Christian Gadmer. Wenn er dann lese, dass IWB die Abwärme von Servern auch zum Heizen nutze, dann passe das zur innovativen Nachhaltigkeit, die in situ mit seinen Bauten lebt. «Ich hoffe, dass neben unseren Kunden noch viele weitere Unternehmen diesem Gedanken folgen.»

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten?

Unsere Expertinnen und Experten helfen Ihnen gerne dabei, die perfekte Telekommunikationslösung für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Diese Produkte könnten Sie interessieren:

Baubüro in situ AG

 

Name: Christian Gadmer

Haupsitz: Basel, BS

Branche: Architektur

Mitarbeiter: 50 Mitarbeiter

Produkt: Connect Trunk und Symweb

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf