http://www.iwb.ch/de/karriere/lehrstellen/automatiker_in_efz/

Automatiker/in - ein Beruf für Praktiker!

Hinweis: Die Lehrstelle 2016 konnte bereits besetzt werden. Bitte senden Sie keine Bewerbungen mehr.

Berufsbild

Automatiker und Automatikerin haben mit automatisierten Anlagen, elektrischen Steuerungen und elektrischen Maschinen zu tun. Sie bauen z.B. Produktionsanlagen, Lichtsignalanlagen, Roboter, Antriebe und Steuerungen für Bergbahnen oder Billettautomaten. Oft arbeiten sie mit anderen Fachleuten an den Aufträgen. Sie suchen nach Lösungen, entwickeln und programmieren Steuerungen, montieren und verdrahten die verschiedenen elektrischen, elektronischen und pneumatischen Komponenten. Sie prüfen die Funktionen der Maschinen und Anlagen. Mit Kombinationsgabe suchen sie Fehlerquellen und beheben sie. Sie sind auch im Team, wenn es gilt Prototypen zu entwickeln, testen und optimieren. Je nach Arbeitsbereich erarbeiten sie ausserdem technische Dokumentationen. Ihr Arbeitsspektrum ist vielfältig. Bei der Kundschaft sind sie, um Anlagen in Betrieb zu nehmen oder Unterhalts- und Servicearbeiten auszuführen.

Ausbildung

    Grund- und einer Schwerpunktausbildung:
  • 1 Jahr, Basislehrjahr (Elektronik / Automation) an der AGS Basel
  • 3 Jahre im Lehrbetrieb

Die Schwerpunktausbildung erfolgt je nach Lehrbetrieb in mindestens einem der folgenden Tätigkeitsgebiete: Projektierung und Projektbearbeitung, Entwicklung, Konstruktion, Produktionsunterstützung, Elektrosteuerungsbau, Elektromaschinenbau, Automationssysteme, Inbetriebsetzung, Instandhaltung, Ausbildungsunterstützung.

Lehrdauer

Lehrdauer 4 Jahre

Anforderungen

    Die Ausbildung wird auf zwei schulischen Niveaus geführt:
  • Niveau G: grundlegende Anforderungen
    Für Niveau G ist abgeschlossene Volksschule, mittlere Stufe, notwenig
  • Niveau E: erweiterte Anforderungen
    Für Niveau E abgeschlossne Volksschule, oberste Stufe, bei Eignung evtl. auch mittlere Stufe.

Ausserdem braucht es: Freude an Mathematik, am Experimentieren und Tüfteln. Interesse an Elektrotechnik, technisches Verständnis, Lernfreudigkeit, analytisches Denkvermögen, Abstaktionsfähigkeit, exakte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Ständige Weiterbildung ist notwendig, um mit dem technischen Wandel Schritt zu halten. Die Möglichkeiten sind:
  • Berufsprüfung als Automatikfachmann/-frau, Prozessfachmann/-frau oder Fertigungsfachmann
  • höhere Fachprüfung als Mechaniker-, Elektromechaniker-meister/in, Fertigungstechniker/in oder Industriemeister/in
  • Techniker/in HF, z.B. Fachrichtung Elektrotechnik, Informatik, Betriebstechnik, Maschinentechnik
  • Ingenieur/in FH, z.B. Fachrichtung Elektrotechnik, Elektronik, Informatik
Aufstieg: Fachspezialist/in, Gruppen-, Abteilungs-, Betriebs-, Geschäftsleiter/in, Lehrlingsausbilder/in.

Ansprechpartner

Willst Du weitere Auskünfte zur Lehre als Automatiker/in, dann wende Dich an unseren Berufsbildner:

Linus Schenker, Berufsbildner Automatiker/in
Telefon 061 275 54 75
e-Mail:

Links